Gefahren

Gefahren und Notfälle

Es mangelt nicht an Gefahren in den Bergen und deshalb sollten Sie außer Leidenschaft und Liebe, vorallem Aufmerksamkeit mitbringen.

Bevor man sich auf den Weg macht, sollte man sich über die Route und die Wetterbedingungen informieren. Es ist auch wichtig, sich vor der Sonne zu schützen, viel zu trinken und den Wegen und Pfaden zu folgen. Oberhalb von 2.500 Metern können Symptome der Höhenkrankheit auftreten, wenn Sie nicht an die Höhenlage gewöhnt sind, (Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel und Benommenheit); verständigen Sie in diesem Fall den Notdienst. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht verlaufen, insbesondere auf Abschnitten zwischen Felsen oder auf nicht gut ausgeschilderten Wegen. Gehen Sie lieber zurück und beachten Sie dann die Markierungen genauer. Passen Sie auf nicht zu stürzen oder auszurutschen und achten Sie auf Steinschläge und Lawinenabgänge. Wenn Sie zu müde sind, denken Sie daran, dass Sie jederzeit umkehren können.

This site is registered on wpml.org as a development site.